Alle Artikel in: Monumente

Kratzeis (Finn & Jonas)

An einem Tag, der mich ganz und gar nicht zum Fotografieren animieren konnte traf ich Finn und Jonas, die mit einer Gruppe junger Menschen auf dem Weg zum Viadukt waren. Die Beiden – falls jemand sie nicht kennen sollte – sind mittlerweile von den „Liedermacher-Twins” zu einer echten Band geworden und wollten ein Video „auf den Spuren ihrer Hörder Kindheit und Jugend” drehen. … „ … und wenn du noch Lust hast – komm vorbei!” Gesagt – getan! … und es gab HANSA und MINZI und … Kratzeis!! Gut, dass mein Fahrrad den Weg nach Hause kannte! Der Viadukt war einst die Brückenverbindung zwischen Phoenix-West und der Hermannshütte (Standort Phoenix-Ost). Das flüssigglühende Roheisen wurde mit Eisenbahnen zur Weiterverarbeitung durch Hörde transportiert. Davon zeugen heute nur noch die Trägeranlagen der einstigen Brücke. Es erinnert ein wenig an alte griechischen Tempelruinen … und das Bächlein sammelt sich an seinen steinernen Füßen in einem Ententeich. Hier und in den angrenzenden Anhöhen können Jung und Alt abends noch ein wenig chillen und grillen und wenn´s mal lauter wird … …

Schwester Hilde

Heute sollte ich für ein Theater-Projekt mit KJT und FABIDO in einer Kita in Westerfilde fotografieren. Der Performer ist leider erkrankt & ich schon in Westerfilde! Ein Vorort mit multiplen Bedarfen. … Was tun MAN? Man malt die Hauser mit Claude Manets an – ist doch klar & weitere Fassaden sind beschriftet mit: Straße der Kinderrechte! (Alles was man groß an Wände malt ist quasi schon umgesetzt!?) … Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt! Gott sei Dank gibt´s das Stehcafé BEIKING … wenigstens scheint man hier wenigstens den Radsport ernst zu nehmen! Ich habe vor etlichen Jahren mal Fotos bei einer Bürgerbeteiligungsaktion zur Umgestaltung eines heimeligen Parklatzes gemacht – s. letztes Foto! Damals sah es quasi identisch aus … da scheint ´ne Menge passiert zu sein! … und Herr Monet rotiert in seinem Grab!

Νεμέα | Nemea

Nemea is an ancient site in Greece near Corinth – also the setting for the Numerical Games. From 1766 – initially with financial support from the London „Society of Dilettanti” – later with French, then North American help on the excavations. The main excavations ended in 2001. Today we are still in the process of rebuilding the main temple – a kind of giant puzzle in which the missing column parts are recreated with the help of the remains. The temporary workshops built for this purpose are located behind the actual temple. In these workshops I discovered the political map of the world – a unique discovery! Nemea ist ein antikes Zeusheiligtum in Griechenland in der Nähe von Korinth – auch Schauplatz der Numerischen Spiele. Seit 1766 wurde – zunächst mit finanzieller Unterstützung der Londoner Society of Dilettanti – später mit französischer, dann nordamerikanischer Hilfe an den Ausgrabungen gearbeitet. Die Hauptausgrabungen wurden 2001 beendet. Heute ist man immer noch dabei den Haupttempel wieder aufzubauen – so eine Art Riesen Puzzle, bei dem die fehlenden Säulenteile …